Sie sagen wo's hingeht!

Ufs Gratwohl | die erste interRADIOaktive Wanderexpedition geht in die zweite Runde! Nach dem tollen Start im Herbst 2015 war schnell klar: Wir muessen wieder raus: Zu Euch, an die schoensten Flecken des Central-Landes, die Ihr uns am Mikrofon beschreibt. Unser Reporter startet am Montag, 14. September, ohne Geld in der Tasche, ausgeruestet mit gefuelltem Rucksack, Regenjacke und Zelt; fuer den Rest kommt wiederum Ihr auf: Wo gibt es etwas zu Beissen? Wo ist eine Strohmatte frei oder gar ein Bett? Wer springt spontan fuer einen Taxidienst von A nach B ein? Wir moechten zu Euch und ueber Euch berichten; live oder im Replay und ungeschnitten. Wer seid Ihr, was macht Ihr? Was bewegt Euch? Nun brauchen wir einen Startkick: Wo soll es als erstes hingehen? Postet Eure Ideen oder konkreten Vorschlaege und Einladungen ins Central-Facebook oder meldet Euch mit einer Mail ins Studio. Die Entscheidung faellen wir dann am Montagmorgen, 14. September live on air um 08:10. Am Freitagabend, 18. September gegen 20 Uhr, sind Mikrofon, Rucksack und Reporter wieder zurueck im Studio Brunnen. Bis dahin gibt es viel zu entdecken. |Wir freuen uns!

Tag 1

Und los geht es... Die Aufgabe: Wir moechten hinaus aus dem stillen Kaemmerchen zu unseren Hoererinnen und Hoerern reisen. Ohne einen Rappen in der Tasche, ausgeruestet mit Rucksack, Zelt, Landkarte und modernem Natel mit Mikrofon. Fuenf Tage lang wollen wir via UKW und DAB+ moeglichst oft live und uncut von den schoensten Flecken im Sendegebiet berichten und ein wenig von den Menschen erfahren, die dort wohnen. Bald wird uns wieder klar, dass diese fuenf Tage nur Stippvisisten zulassen und viel zu viele Vorschlaege eingehen. Eigentlich muessten wir jeden unserer 220000 Hoerer besuchen. Aufs Geratewohl geht es dennoch los am Montag frueh im Headquarter, dem Sendestudio in Rorkreuz der „Arche“. Wetterprognosen: Nicht schlecht; goldener Herbst mit ein wenig Regen und so… Das erste Etappenziel heisst...?.

Natur und Technik koennen faszinieren und einem den Atem rauben. Unglaublich, was ein kleines portables Telefon heute alles kann, wie grosse Sendemasten Signale weit ins Land leiten, wie aus Wasser in den Bergen Strom wird, wie es aus den Felsen schiesst und diese steil und scheinbar unverrueckbar in den Himmel ragen. Die gruenen Alpweiden, stetiges Glockengebimmel, ein ueberraschender Regenguss, die Arvenwaelder und die Sicht weit herum, hoch zu den Gipfel, hinunter ins Tal. Dazu eine waermende Herbstsonne und ein fast voller Mond...

All dies gab es heute zu bestaunen. Doch war da mehr: Etwas, das beruehrte: ein Blick, ein Laecheln, ein Wort, immer wieder bei einem Kaffee, am Hauseingang, auf der Alpwiese, unterwegs auf Strassen und Pfaden.

Tag 2

Log folgt in Kuerze.

Tag 3

Log folgt in Kuerze.

Tag 4

Log folgt in Kuerze.

Tag 5 - Das Finale

Log folgt in Kuerze.

tutorial-title

Uf's Gratwohl - by Radio Central

radiocentral.ch

slideshow